Meldungsarchiv

Blaupause

Bei der Blaupause im Juni war auch das Schreibzentrum mit einem Stand auf der Universitätsstraße vertreten. Dort konnten die Besucherinnen und Besucher selber kreativ werden und sich im Schreiben erproben. Die Ergebnisse in Form eines Fortsetzungsromans und zahlreicher Mini-Geschichte finden Sie hier.

Lesung: Ins Blaue geschrieben... und um die Ecke gebracht

Bei der Lesung „Ins Blaue geschrieben ... und um die Ecke gebracht“ drehte sich am 21. April 2015 alles um Texte, die in Veranstaltungen des Schreibzentrums der RUB entstanden sind. RUB-Studierende trugen im Bluesquare Szenen vor, mit denen sie zu Figurenmördern wurden, und zeigten, wie vielfältig der literarische Tod sein kann. Die Textausschnitte waren so unterschiedlich wie die sieben Autorinnen und Autoren: von blutig bis komisch, von drastisch bis experimentell, vom Jugendbuch bis zur Horrorstory, vom Fantasy-Roman bis zum Ostfriesenkrimi, vom brutalen Mord bis zum Schreiben eines Testaments. Entstanden sind sie beim jährlichen Schreibmarathon „Ein Roman in 30 Tagen“ mit einer Jeder-kann-schreiben-Philosophie. Mit von der Partie waren Natascha Bernhardt, Petra Forbrig, Lars Hannig, Lea Harlozynski, Natascha Herkt, Kathy Kahner und Kristina Lichte.

Umzug des Schreibzentrums

Das Schreibzentrum ist in neue Räumlichkeiten umgezo­gen. Wir sind nun im Studierendenhaus (SH) auf der Etage 1 zu finden; als zentrale Anlaufstelle dient der Raum SH 1/198. Unsere zentrale Kontaktadresse ändert sich mit Aus­nahme des Raumes nicht.

Programm im Wintersemester 2013/14

Die Angebote des Schreibzentrums im Wintersemester 2013/14 können nun über diesen Link abgerufen werden. Bei vielen Veranstaltungen gibt es noch einige freie Plätze, für die Sie sich noch anmelden können. Schicken Sie am Besten eine E-Mail mit Ihrem Teilnahmewunsch (und bei Veranstaltungen im Optionalbereich mit Ihrer Matrikelnummer) an schreibzentrum@rub.de

1. Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Schreibdidaktik und Schreibforschung e.V.

Am 26. September 2013 fand die erste Mitgliederversammlung der neugegründeten Gesellschaft für Schreibdidaktik und Schreibforschung e.V. in Bochum statt. Alle Informationen hierzu finden Sie unter diesem Link.

Schreibraum an der RUB

Unsere Schreibtutorinnen Sandra Hiller, Verena Holland und Ilka Lemke bieten in der Zeit zwischen dem 25. Februar und 15. März immer montags und freitags die Möglichkeit, gemeinsam zu schreiben und bei Bedarf individuelle Schreibberatungen an. Alle Informationen hierzu sind über "Schreibevents" oder der Facebook-Seite abrufbar.

WIR SCHREIBEN WIEDER! – WER SCHREIBT MIT? DAS SCHREIBZENTRUM LÄDT EIN ZUR FÜNFTEN SCHREIBWOCHE AN DER RUB

In der Woche vom 18. bis zum 22. Februar 2013 laden wir Studierende, Promovierende, Lehrende und alle anderen Angehörigen der RUB wieder ein, eine Woche lang mit uns zu schreiben: ob die erste Hausarbeit, den seit 3 Semestern aufgeschobenen Praktikumsbericht, ein Kapitel der Dissertation oder den Entwurf für ein Lehrbuch, einen Antrag für ein Exzellenzcluster oder den lange geplanten Campus-Roman über den Mord in GB (den wir endlich lesen wollen); ob auf Deutsch, Englisch oder in einer anderen Sprache; ob in der Muttersprache oder in einer Fremdsprache; ob mit viel oder wenig Schreiberfahrung. Das Ziel der Schreibwoche ist es wie immer, zu schreiben, zu schreiben, zu schreiben...

Die Idee dahinter war und ist,

  • diese Woche als Rahmen und Freiraum zum Schreiben zu nutzen.
  • sich diese Woche für das Schreiben zu reservieren und so Verbindlichkeit für das eigene Projekt zu schaffen.
  • sich in dieser Woche mit Anderen zum Schreiben zu treffen.
  • diese Woche zu nutzen, um sich selbst klare Arbeitsaufträge zu stellen.
  • sich gegenseitig zu unterstützen, Erfahrungen auszutauschen, sich Feedback zu geben usw.
  • nicht alleine zu sein, wenn das Schreiben stockt.
  • Arbeitsblätter und Tipps des Schreibzentrum-Teams zu nutzen.
  • Fortschritte gebührend zu würdigen und zu feiern.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zu schreiben! Bringen Sie Ihre Schreibmaterialien mit – ob Papier und Stift oder Laptop. Wir sorgen für Strom, Kaffee und Tee.

Wann?
18. bis 22. Februar 2013, jeweils von 10 bis 16 Uhr

Wo?
Treffpunkt ist H-GB 30

Wir bitten Sie um eine kurze formlose Anmeldung an schreibzentrum@rub.de!

From Dusk till Dawn – Dritte Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Alle Semesterferien wieder: Tausende Studierende sitzen allein an ihren Haus- und Abschlussarbeiten. Viele von ihnen warten wahrscheinlich bis kurz vor der Abgabe, um an ihren Arbeiten zu schreiben. Gegen dieses Aufschieben möchten wir als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schreibzentren etwas tun. In einer bundesweiten Aktion laden daher am 1. März 2012 mehr als zehn Schreibzentren zur „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ ein.

Die Schreibnacht in Bochum findet von 20 bis 6 Uhr in der Oase am Buscheyplatz 3 (nahe UniCenter) statt. Studierende können dort in produktiver Atmosphäre, umgeben von anderen Schreibenden, einen Hausarbeiten-Endspurt einlegen oder einen Anfang finden. Für ausreichend Kaffee und Verpflegung ist gesorgt, Schlafsäcke für Powernapping können mitgebracht werden.

Bis 22 Uhr könnt ihr kommen. Wir bitten euch um eine kurze Anmeldung per E-Mail an: schreibzentrum@rub.de.


Die folgenden Links sind Berichte zur letzten Schreibnacht:

Der Blog zur Schreibnacht

Die Schreibnacht 2011 auf Pflichtlektüre.com

Die Schreibnacht 2011 bei der Pressestelle der RUB

Bericht über die bundesweite Schreibnacht 2011 beim Deutschlandfunk

Film über die Schreibnacht in der WDR-Mediathek

März 2012: Bochumer Open Space Tagung am 22. und 23. März

Open Space zu den Themen „Vernetzung und Qualitätskriterien in der Schreibdidaktik“,
22./23. März 2012


In den letzten Jahren haben wir, die Mitarbeiterinnen des Schreibzentrums an der Ruhr-Universität Bochum, im Gespräch mit Kolleginnen und Kollegen immer häufiger das Bedürfnis wahrgenommen, die mittlerweile sehr große SchreibdidaktikerInnen-Szene im deutschsprachigen Raum besser kennenzulernen, um sich über die unterschiedlichen Angebote und Arbeitsweisen auszutauschen und sich eventuell weiter zu vernetzen. Da wir dieses Bedürfnis teilen, würden wir gerne alle zu einem offenen Austausch an die RUB einladen, die im Bereich der Schreibdidaktik tätig sind – egal ob mit oder ohne institutionelle Anbindung, MitarbeiterInnen an Schreibzentren, FreiberuflerInnen, SchreibberaterInnen etc.
Diesem offenen Austausch wollen wir einen Rahmen geben: Wir bieten am 22. und 23. März 2012, jeweils von 10 bis 18 Uhr, eine Veranstaltung an, die sich an die Open-Space-Methode anlehnt. Jeder kann dort seine Anliegen zu den Themen „Vernetzung und Qualitätskriterien in der Schreibdidaktik“ vorschlagen und bearbeiten. Diese Veranstaltung kann natürlich nur dann erfolgreich sein, wenn sich möglichst viele in den verschiedenen Bereichen der Schreibdidaktik Tätige aktiv beteiligen. Jeder, der ein Anliegen einbringt, wird beim Open Space genügend Zeit und Raum haben, um mit einer Gruppe von Interessierten zu diskutieren und gegebenenfalls etwas zu erarbeiten.
Das bedeutet ganz konkret: Es gibt keine Workshops oder Vorträge, sondern prinzipiell offene Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen, die die Teilnehmenden entweder zu Beginn des Open Space oder – noch besser – im Vorfeld vorschlagen. Wir übernehmen also die organisatorische Vorbereitung, die inhaltliche Gestaltung liegt in den Händen aller Teilnehmenden.
Wir möchten den Veranstaltungsbeitrag so gering wie möglich halten und gehen davon aus, dass er sich auf ca. dreißig Euro belaufen wird, die für Essen und Getränke anfallen.
Wir bitten Sie spätestens bis zum 31. Dezember 2011 um Rückmeldung, ob Sie teilnehmen wollen. Und wenn Sie ein Thema bzw. Anliegen für das Open Space haben, wäre es schön, wenn wir ganz rasch von Ihnen hören! Auf unserer Homepage (www.sz.rub.de) stellen wir in den kommenden Wochen organisatorische Informationen z.B. zu Unterkunft, Anreise, Abendprogramm etc. bereit.

Wir freuen uns auf ein Kennenlernen/Wiedersehen in Bochum!

From Dusk till Dawn – Dritte Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Alle Semesterferien wieder: Tausende Studierende sitzen allein an ihren Haus- und Abschlussarbeiten. Viele von ihnen warten wahrscheinlich bis kurz vor der Abgabe, um an ihren Arbeiten zu schreiben. Gegen dieses Aufschieben möchten wir als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schreibzentren etwas tun. In einer bundesweiten Aktion laden daher am 1. März 2012 mehr als zehn Schreibzentren zur „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ ein.

Die Schreibnacht in Bochum findet von 20 bis 6 Uhr in der Oase am Buscheyplatz 3 (nahe UniCenter) statt. Studierende können dort in produktiver Atmosphäre, umgeben von anderen Schreibenden, einen Hausarbeiten-Endspurt einlegen oder einen Anfang finden. Für ausreichend Kaffee und Verpflegung ist gesorgt, Schlafsäcke für Powernapping können mitgebracht werden.

Bis 22 Uhr könnt ihr kommen. Wir bitten euch um eine kurze Anmeldung per E-Mail an: schreibzentrum@rub.de.


Die folgenden Links sind Berichte zur letzten Schreibnacht:

Der Blog zur Schreibnacht

Die Schreibnacht 2011 auf Pflichtlektüre.com

Die Schreibnacht 2011 bei der Pressestelle der RUB

Bericht über die bundesweite Schreibnacht 2011 beim Deutschlandfunk

Film über die Schreibnacht in der WDR-Mediathek

Wir schreiben wieder – Wer schreibt mit?

Das Schreibzentrum lädt ein zur VIERTEN Schreibwoche an der RUB

Die Schreibwoche an der RUB ist mittlerweile eine feste Institution geworden: Mehr als 300 Studierende, Forschende und Mitarbeiter/innen der RUB haben bei den drei vergangenen Schreibwochen täglich ge­schrieben, über das Schreiben diskutiert, einander Feedback gegeben, auch mal ein wenig gejammert und ihre Erfolge gefeiert. Einhellige Meinung am Ende war stets: Das wollen wir wieder tun!
Daher laden wir in der Woche vom 5. bis zum 9. März 2012 wieder Studierende, Promovierende, Lehrende und alle anderen Angehörigen der RUB ein, eine Woche lang mit uns zu schreiben: ob die erste Hausarbeit, den seit 3 Semestern aufgeschobenen Praktikumsbericht, ein Kapitel der Dissertation oder den Entwurf für ein Lehrbuch, einen Antrag für ein Exzellenzcluster oder den lange geplanten Campus-Roman über den Mord in GB; ob auf Deutsch, Englisch oder in einer anderen Sprache; ob in der Muttersprache oder in einer Fremdsprache; ob mit viel oder wenig Schreiberfahrung. Das Ziel der Schreibwoche ist es wie immer, zu schreiben, zu schreiben, zu schreiben...

Die Idee dahinter ist,

  • diese Woche als Rahmen und Freiraum zum Schreiben zu nutzen.
  • sich diese Woche für das Schreiben zu reservieren und so Verbindlichkeit für das eigene Projekt zu schaffen.
  • sich in dieser Woche mit Anderen zum Schreiben zu treffen.
  • diese Woche zu nutzen, um sich selbst klare Arbeitsaufträge zu stellen.
  • sich gegenseitig zu unterstützen, Erfahrungen auszutauschen, sich Feedback zu geben usw.
  • nicht alleine zu sein, wenn das Schreiben stockt.
  • Arbeitsblätter und Tipps des Schreibzentrum-Teams zu nutzen.
  • Fortschritte gebührend zu würdigen und zu feiern.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zu schreiben! Bringen Sie Ihre Schreibmaterialien mit – ob Papier und Stift oder Laptop. Wir sorgen für Strom, Kaffee und Tee.

Wann? Wo?

5. bis 9. März 2012, jeweils von 10 bis 16 Uhr, Treffpunkt ist HGB 30

Wir bitten Sie um eine kurze formlose Anmeldung an schreibzentrum@rub.de!

Die Schreibwoche 2010 auf Pflichtlektüre.com

Monatlicher Schreibtag

Schreibtag – einmal im Monat

Kennen Sie das? Sie kauen am Bleistift, starren auf den Bildschirm, ständig klingelt das Telefon, E-Mails wollen beantwortet und Fenster geputzt werden – und mit dem Schreiben fangen Sie mal wieder erst morgen an. So muss es nicht sein! Einmal im Monat von 10-20 Uhr stellt das Schreibzentrum der Ruhr-Universität Bochum einen Rahmen für Ihr Schreibprojekt.
Wir haben einen Raum für das individuelle Schreiben reserviert und einen für Austausch, Gespräche und Materialien des Schreibzentrums. Im Haus gibt es zudem ein kleines Café für die Pausen.


Bei Fragen können Sie gerne im Schreibzentrum anrufen: 0234 / 32-25104

Termine: 1. Februar, 4. April, 2. Mai, 6. Juni, 4. Juli und 5. September 2012. Im März und im August finden keine Schreibtage statt, dafür gibt es dann die Schreibwoche.

Dauer: 10:00 - 20:00 Uhr

Raum: Oase, Buscheyplatz 3; 5 (Schreibraum) und 3 (Kommunikationsraum)

Internetzugänge stehen zur Verfügung, der eigene Laptop muss jedoch mitgebracht werden.

Anmeldung: ohne Anmeldung; der spätmöglichste Zeitpunkt zum Anfangen ist jeweils 18 Uhr

August 2011: Interview zum Thema Schreibblockaden

Zur Hauptschreibzeit in den Semesterferien, fragte ZEIT ONLINE im Schreibzentrum nach Tipps gegen Schreibblockaden.

Hier geht es zum Artikel auf ZEIT Online

August 2011: Wir schreiben wieder - Wer schreibt mit?

Das Schreibzentrum lädt ein zur dritten Schreibwoche an der RUB

Die Schreibwoche an der RUB ist mittlerweile eine feste Institution geworden: Mehr als 200 Studierende, Forschende und Mitarbeiter/innen der RUB haben bei beiden vergangenen Schreibwochen täglich geschrieben, über das Schreiben diskutiert, einander Feedback gegeben, auch mal ein wenig gejammert und ihre Erfolge gefeiert. Einhellige Meinung am Ende war stets: Das wollen wir wieder tun!

Daher laden wir in der Woche vom 1. bis zum 5. August 2011 Studierende, Promovierende, Lehrende und alle anderen Angehörigen der RUB ein, eine Woche lang mit uns zu schreiben: ob die erste Hausarbeit, den seit 3 Semestern aufgeschobenen Praktikumsbericht, ein Kapitel der Dissertation oder den Entwurf für ein Lehrbuch, einen Antrag für ein Exzellenzcluster oder den lange geplanten Campus-Roman über den Mord in GB; ob auf Deutsch, Englisch oder in einer anderen Sprache; ob in der Muttersprache oder in einer Fremdsprache; ob mit viel oder wenig Schreiberfahrung. Das Ziel der Schreibwoche ist es, zu schreiben, zu schreiben, zu schreiben...

Weitere Informationen finden Sie hier

März 2011: WIR SCHREIBEN! – WER SCHREIBT MIT?

Auch die zweite Schreibwoche an der RUB vom 21. bis zum 25. März 2011 war ein großer Erfolg. Mitgeschrieben haben diesmal ca. 70 RUB-Angehörige: Studierende, Promovierende und Postdocs. In der produktiven Atmosphäre sind wieder einmal viele ihren unterschiedlichen Schreibzielen sehr viel näher gekommen, u.a. wurden eine Hausarbeit, ein Ratgeberbuch, eine Dissertation und eine B.A.-Arbeit innerhalb der Woche fertiggestellt. Ein Bericht über die Schreibwoche ist hier zu lesen: http://www.pflichtlektuere.com/23/03/2011/gemeinsam-gegen-das-leere-blatt/
Auch in den nächsten Semesterferien wird es wieder eine Schreibwoche geben und zwar vom 1. bis zum 5. August 2011.

10. März 2011: From Dusk till Dawn - Erste bundesweite Lange Nacht gegen aufgeschobene Hausarbeiten

Alle Semesterferien wieder: Tausende Studierende sitzen allein an ihren Haus- und Abschlussarbeiten. Viele von ihnen warten wahrscheinlich bis kurz vor der Abgabe, um an ihren Arbeiten zu schreiben. Gegen dieses Aufschieben wollten wir als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schreibzentren etwas tun. In einer bundesweiten Aktion luden daher am 10. März 2011 mehrere Schreibzentren zur „Langen Nacht gegen aufgeschobene Hausarbeiten“ ein. Nachdem die Europa-Universität Viadrina im letzten Jahr einen großen Erfolg mit der ersten Langen Nacht feiern konnte, haben wir uns in diesem Jahr auch angeschlossen, neben den Schreibzentren der Universität Hildesheim, der Georg-August-Universität Göttingen und der Technischen Universität Darmstadt.
Die Resonanz war sehr groß sowohl von Studierenden als auch von MedienvertreterInnen: Ca. 40 Studierende nutzten die Nacht, motiviert durch Schreibtischyoga, Suppe, Schokolade und ausreichend Kaffee, um ihre Hausarbeiten zu beenden, ein gutes Stück weiterzukommen oder um überhaupt erst einmal anzufangen. Begleitet wurden sie dabei von uns, den Mitarbeiterinnen des Schreibzentrums und einigen SchreibtutorInnen, sowie von Kamerateams, HörfunkredakteurInnen und ZeitungsreporterInnen. Hier könnt ihr einige Berichte darüber finden:

http://www.pflichtlektuere.com/12/03/2011/lange-nacht-fuer-lange-hausarbeiten/
http://www.wdr.de/themen/panorama/28/bochum_schreibnacht/index.jhtml
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/campus/1408874/
http://aktuell.rub.de/meldung/2011/03/meld00087.html.de
http://www.radioq.de/2011/03/erste-bundesweite-nacht-der-aufgeschobenen-hausarbeiten/
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/Nachtstudium-mit-Suppe-und-Yoga-id4409471.html

August 2010: WIR SCHREIBEN! – WER SCHREIBT MIT?

Vom 9. bis zum 13. August 2010 fand die erste Schreibwoche an der RUB statt, für die das Schreibzentrum den Rahmen zur Verfügung stellte. Alle Angehörigen der RUB waren eingeladen, an ihren jeweiligen Schreibprojekten zu arbeiten und sich über ihr Schreiben und ihre Texte auszutauschen.
Etwa 60 Personen nutzten die Zeit, um an Hausarbeiten, Dissertationen, B.A.-Arbeiten, Masterarbeiten, Forschungsanträgen, Bewerbungen, Kurzgeschichten, Protokollen, Ratgeberbüchern und Forschungsartikeln zu schreiben.
Die Veranstaltung war ein voller Erfolg: In fünf Räumen in GB wurde konzentriert geschrieben, konzipiert, nachgedacht und über Texte diskutiert. Einhelliger Wunsch der Teilnehmenden war es, die Schreibwoche regelmäßig in den Semesterferien zu wiederholen. Darüber hinaus überlegen wir, einen wöchentlichen Schreibtag anzubieten.
Bei Interesse informieren Sie sich bitte auf unserer Homepage.

Nachfolgend noch einige Fotos von der Schreibwoche 2010:

VorschauVorschauVorschauVorschau
Vorschau

SoSe 2010: Intensivkurs zur Vorbereitung auf die B.A.-Arbeit in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

Siebentägiger Intensivkurs im Optionalbereich für Studierende am Ende ihres Bachelor-Studiums
hier geht es zur Kursbeschreibung

SoSe 2010: Wissenschaftliche Hausarbeiten schreiben für Studierende der Sozialwissenschaft

Zweitägiger Workshop für Studierende der Sozialwissenschaft
hier geht es zur Kursbeschreibung

seit 1.8.2009: Zweigstelle des Schreibzentrums an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft

Seit dem 1. August hat das Schreibzentrum eine Zweigstelle an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, die aus Studienbeiträgen dieser Fakultät finanziert wird. Studierende der Fakultät haben dort die Gelegenheit, im persönlichen Gespräch zu ihren wissenschaftlichen Schreibprojekten beraten zu werden. Zudem werden regelmäßig Workshops zum wissenschaftlichen Schreiben angeboten, die spezifisch auf die Textnormen des Fachs zugeschnitten sind.

seit SoSe 2009: Schreibgruppe für Studierende, die in der Fremd-/ Zweitsprache Deutsch schreiben (Geistes-/Sozialwissenschaften)

Wissenschaftliche Hausarbeiten in einer Fremdsprache zu schreiben ist eine besondere Herausforderung und benötigt viel Übung. Deshalb bietet das Schreibzentrum eine Schreibgruppe an, in der sich Studierende bei dieser Aufgabe gegenseitig unterstützen können. Das Konzept der Gruppe wurde im RUB-Wettbewerb „lehrreich“ ausgezeichnet.

Die Schreibgruppe wird von Dr. Ulrike Lange (Schreibzentrum) moderiert und trifft sich alle zwei Wochen dienstags von 10.00 bis 12.00 Uhr in Raum GB 2/145.


Anmeldung mit einer E-Mail an: Ulrike.Lange@rub.de